HIGELA

 

Das Projekt “Hitzeresiliente und Gesundheitsfördernde Lebens- und Arbeitsbedingungen in der stationären Pflege (HIGELA)” wird von der Deutschen Allianz Klimawandel und Gesundheit e.V. (KLUG) und dem Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.V. (AWO) geleitet und vom BKK Dachverband e.V. gefördert. Kerninhalt des Projekts ist die Anpassung der stationären Altenpflege an die zunehmenden Herausforderungen extremer Hitzeperioden. Im Fokus stehen Schulungen von Beschäftigten sowie die Entwicklung und Erprobung weiterer Maßnahmen der Verhaltens- und Verhältnisprävention, um den Lebens- und Arbeitsalltag der Beschäftigten und der Bewohnenden hitzeresilienter zu gestalten. Das Pilotprojekt wird in fünf Projektregionen umgesetzt.

AWO Hitzeunterstützung

Das Hitzeresilienzprogramm ist da!

Über verschiedene Onlineformate werden Grundlagen zu den gesundheitlichen Auswirkungen von Hitze vermittelt, Maßnahmen zum Schutz vor diesen vorgestellt und spezifische Themen diskutiert. 

Das Angebot ist kostenfrei und wird verbandsunabhängig für Pflegeeinrichtungen der freien Wohlfahrtspflege angeboten.

Weitere Infos finden Sie unter folgenden Link.

Bleiben wir in Kontakt! – Anmeldung zum HIGELA-Netzwerk

Im Zuge der Netzwerkveranstaltung vom 16. November 2023 laden wir Sie gerne dazu ein, Teil unseres HIGELA-Hitzenetzwerks zu werden. Sie erhalten in unregelmäßigen Abständen die wichtigsten Informationen zum Projekt und anstehenden Veranstaltungen per E-Mail. Melden Sie sich an und verpassen Sie keine weiteren Projektinfos! – Die von Ihnen angegebenen Daten dienen lediglich der Zusendung von Projekt- und Veranstaltungsinformationen per E-Mail.

Datenschutzerkärung

11 + 14 =

Die im Rahmen des Projekts entstandenen Materialien stehen kostenfrei hier zur Verfügung.

Weitere Infos und Hintergründe zum Projekt finden Sie hier.

Bei Fragen und Anmerkungen nehmen Sie gerne Kontakt zum Projektteam auf.