Aktuelles zum Projekt

Unter Aktuelles finden Sie regelmäßig neue Informationen zum Projekt:

9. April 2024

Infoveranstaltung: Austausch zum Hitzeaktionstag

Am 5. Juni 2024 findet wieder ein Hitzeaktionstag statt. Um ein starkes Signal für die Stärkung von Hitzeresilienz senden zu können, benötigen wir eine breite Beteiligung auf unterschiedlichen Ebenen und mit vielfältigen Aktionen!

Um dies gut vorbereiten zu können, organisiert der AWO Bundesverband e.V. gemeinsam mit der Deutschen Allianz Klimawandel und Gesundheit e.V. (KLUG) zwei Informationsveranstaltungen. Sie richten sich insbesondere an die Freie Wohlfahrtpflege – und zwar sowohl an die Bundes-, als auch Landes- und Bezirksebene. Weitere Informationen und eine Anmeldung unter folgendem Link:

Hitzeresilienzprogramm 2024

Das Hitzeresilienzprogramm für das Jahr 2024 ist da!

Auf Grundlage des ersten HIGELA-Projektjahres ist das Hitzeresilienzprogramm entstanden. Die Teilnahme am Onlineprogramm steht stationären Pflegeeinrichtungen der freien Wohlfahrtspflege und Interessierten verbandsübergreifend und  kostenfrei zur Verfügung.

Das Programm bietet den teilnehmenden Einrichtungen durch verschiedene Formate eine Hilfestellung, um individuelle Maßnahmen zur Förderung der Hitzeresilienz zu identifizieren und umzusetzen.

Genauere Informationen finden Sie unter folgendem Link:

25. März 2024

Kühler Kopf für heiße Zeiten – Vorbereitung auf Hitzeperioden

HIGELA ist auf einer Veranstaltung vom Amt für Gesundheit der Landeshauptstadt Kiel vertreten, dass in Kooperation mit der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit durchgeführt wird.

Dort berichten wir vom Projekt und im Rahmen eines interaktiven Workshops haben wir die Möglichkeit, zum Thema Vorbereitung auf Hitzeperioden in der stationären Pflege in den Austausch zu kommen und Herausforderungen und Möglichkeiten zu besprechen.

Die Teilnahme ist kostenpflichtig, ausgenommen sind pflegende An- und Zugehörige.

Die Anmeldung ist über folgenden Link möglich:

26. Januar 2024

Digitale Infoveranstaltung: Hitzeresiliente Berufsbekleidung

Im Workshop „Hitzeresiliente Berufsbekleidung: Materialien für ein nachhaltigeres Morgen“ erläutert Ihnen Jil Carmen Holtbernd, Referentin für Nachhaltige Beschaffung bei FEMNET e. V., Vor- und Nachteile ausgewählter neuer Fasern: Welche Eigenschaften zeichnen sie aus und was gilt es hinsichtlich ihrer Pflege zu beachten? Welche Aspekte machen die einzelnen Fasern nachhaltig und was ist kritisch zu bedenken? Auch wird es die Möglichkeit des Erfahrungsaustauschs untereinander geben, um Perspektiven aus der Praxis zu teilen.

FEMNET e. V. ist eine Frauenrechtsorganisation, welche sich seit über 15 Jahren mit politischem Engagement, Bildungs- und Beratungsarbeit sowie mit Projekten im Ausland für bessere Arbeitsbedingungen in der globalen Bekleidungsindustrie einsetzt. Das Projekt Fair Wear Works führt FEMNET gemeinsam mit dem Global Nature Fund (GNF) durch, einer internationalen Stiftung für Umwelt und Natur. 

Die Veranstaltung findet am 28.01.2024 von 10-11 Uhr statt. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Anmeldung unter folgendem Link: 

23. Januar 2024

Digitale Infoveranstaltung: Klimaanpassungsmaßnahmen – Möglichkeiten der Förderung auf Landesebene

Um die Hitze-Resilienz in stationären Pflegeeinrichtungen zu erhöhen, kommen verschiedene Maßnahmen auf unterschiedlichen Ebenen zum Einsatz. Dabei wird meist zwischen sog. „grünen Maßnahmen“ (alle Maßnahmen, die mithilfe von Vegetation umgesetzt werden – z.B. Gebäudebegrünung), „grauen Maßnahmen“ (Maßnahmen an den Baukonstruktionen und/oder den gebäude-technischen Anlagen) und „weichen Maßnahmen“ unterschieden. Gerade eine baulich-technische Umsetzung kann sehr kostenintensiv sein – hierfür gibt es jedoch immer wieder die Möglichkeit, Förderungen zu beantragen. Welche passenden Fördertöpfe es gibt, und wo man sich darüber informieren kann, ist jedoch nicht immer so leicht ersichtlich. Im Fokus stehen dabei Fördermöglichkeiten auf Landesebene in den Bundesländern Sachsen, Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfahlen.

In dieser digitalen Veranstaltung am 23.01.2024 von 10 – 11 Uhr wird Frau Völker vom Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) gGmbH über verschiedene Fördermöglichkeiten im Bereich der Klimaanpassung berichten. Die Veranstaltung steht allen offen. Die Anmeldung erfolgt unter folgendem Link:

16. November 2023

Netzwerkveranstaltung zu Hitzeresilienz in der stationären Pflege am 16. November

In diesem Sommer hat der Deutsche Wetterdienst wieder zahlreiche Hitzewarnungen rausgegeben. Auch in den Medien und der Politik ist das Thema inzwischen präsent, ein nationaler Hitzeschutzplan soll entwickelt werden. Das Thema Hitze beschäftigt auch die stationären Pflegeeinrichtungen, die bereits verschiedene Maßnahmen umsetzen, um die Hitzebelastung für die Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen zu reduzieren.

Auf diese Aktivitäten und Erfahrungen haben wir gemeinsam im Rahmen einer digitalen Veranstaltung zurückgeblickt und weitere Projekte und Innovationen vorgestellt. Das große Interesse für dieses Thema schlug sich in der Teilnehmer*innenanzahl nieder. So entstand ein produktiver und abwechslungsreicher Austausch zum Jahresende.

12. Oktober 2023

Infoveranstaltung mit Freia Torge von Cool Ants zu niedrigschwelligen baulichen Hitzeschutzmaßnahmen

 In dieser Veranstaltung stellte Freia Torge von Cool Ants verschiedene niedrigschwellige bauliche Maßnahmen zum Hitzeschutz vor (z.B. Klimafarbe und hitzereflektierende Rollos). Baulich-technische Maßnahmen sind ein wichtiger Teil eines umfassenden Hitzeschutzkonzepts. Für weitere Informationen rund um Hitzeschutz besuchen Sie gerne die Website von Cool Ants unter folgenden Link: 

Einblicke in die 20-Tage-Hitzechallenge | Seniorenzentrum Lotte Lemke

Pünktlich zu Beginn des Sommers wurde in den teilnehmenden Einrichtungen bei HIGELA eine Hitze-Schulung durchgeführt, so auch im Seniorenzentrum Lotte Lemke in Bad Kreuznach. Die 20-Tage-Hitzechallenge richtet sich an die Mitarbeitenden der Einrichtung und beinhaltet Themen rund um die eigene Gesundheit bei Hitze sowie eine hitzesensible Versorgung der Pflegebedürftigen. Für jeden Tag waren kleine Aufgaben vorgesehen, welche allein oder im Team gelöst werden können. Wie die Challenge im Seniorenzentrum in Bad Kreuznach durchgeführt wurde, sehen Sie in den folgenden Bildern (Klicken zum Vergrößern)

 

Die 20-Tage-Hitzechallengen finden Sie zum Download als PDF-Datei hier:  

11. September 2023

AWO Logo

AWO Ansicht „Umwelt retten – Armut verhindern.“

Diese Ausgabe der AWO Ansicht behandelt die Auswirkungen der Klimakrise und dessen Folgen für die Gesellschaft. Vulnerable Gruppen wie alte Menschen, Kinder, Erkrankte, materiell Benachteiligte, Menschen mit Behinderung oder Wohnungs- und Obdachlose sind besonders davon betroffen. Zum Themenpunkt „Hitzeschutz für Benachteiligte“ wurde Dr. Martin Herrmann interviewt und gibt Einblicke, was bereits getan werden kann. Im darauffolgenden Abschnitt wird HIGELA vorgestellt und dargelegt, wie Hitzeschutz in der Pflege aussehen kann. Die aktuelle Ausgabe der AWO Ansicht finden Sie hier:

24. August 2023

AWO Logo

Fernsehbeitrag im Panorama – Hitze: Gefahr in Pflegeheimen steigt

Am 24. August dieses Jahr veröffentlichte das ARD Fernsehmagazin „Panorama“ einen Beitrag zum steigenden Risiko durch Hitze in deutschen Pflegeheimen. Im Zuge der Dreharbeiten wurden Mitarbeitende und Bewohnende des AWO Seniorenzentrums Lotte Lemke in Bad Kreuznach zu ihren persönlichen Hitzeempfinden befragt. So gelingt ein Einblick in das Leben der Bewohnenden sowie in die alltäglichen Herausforderungen des Pflegefachpersonals und der Einrichtungsleitung. Die Einrichtung gehört zum AWO Bezirksverband Rheinland e.V. und ist über eine Regionalstelle aktiv am HIGELA-Projekt beteiligt. Zum Ansehen finden Sie den Beitrag (9:19 – 16:44 Min) in der ARD Mediathek oder unter folgendem Link:

19. August 2023

Zeit Podcast: Auch das noch – der freundliche Krisenpodcast „Hitzewellen: Hitze als Gesundheitskrise“

In dieser Folge sprechen Zeit-Politikredakteurin Petra Pinzler und Wissenschaftsredakteur Stefan Schmitt gemeinsam mit Dr. Martin Herrmann über Hitze als Gesundheitskrise, was getan werden muss und wie sich Städte dahingehend verändern müssen. Denn Hitze stellt in Deutschland die tödlichste Folge der Klimakrise dar und rückt langsam in das Bewusstsein der Öffentlichkeit. Die Podcast Folge „Hitzewellen: Hitze als Gesundheitskrise“ mit Dr. Martin Herrmann zum Anhören finden Sie hier:

26. Juni 2023

AWO Logo

AWO Podcast – Folge 32: Herausforderung Hitze

In der 32. Folge des AWO Podcasts: „Deutschland, Du kannst das!“ war Dr. Martin Herrmann von KLUG zu Gast bei Holger Klein. Gemeinsam diskutieren die Auswirkungen der Klimakrise und wen sie betreffen. In dem Zusammenhang sprechen sie über die dringliche Kommunikation des Themas Hitzeschutz und die Rolle der AWO in diesem Kontext. Die AWO hat auf Grund ihrer alltäglichen Arbeit intensiven Kontakt zu vulnerablen Gruppen, die besonders von Hitze betroffen sind. Das Gespräche mit Dr. Martin Herrmann zum Anhören finden Sie hier:

25. Juni 2023

Zeit-Wissen-Podcast: Woher weißt du das? „Die heißesten Orte der Welt“

Im Zeit-Wissen-Podcast „Die heißesten Orte der Welt“ reisen die Hosts Jakob Simmank und Linda Fischer inhaltlich an besonders heiße Orte und sprechen über die betroffenen Menschen, wie sie damit umgehen. Neben Hitze in Pakistan, einem der Länder in denen Menschen am stärksten unter Hitze leiden, und dem Thema, was Städte in Zukunft gegen Hitze unternehmen können, sprechen die Hosts auch mit Elisabeth Olfermann von der Arbeiterwohlfahrt. Dabei geht es insbesondere um die Pflegebedürftigen als Risikogruppe und wie man sie am besten vor Hitze schützen kann. Die Podcastfolge zum Anhören finden Sie unter folgendem Link:  

13. Juni 2023

Podcast: BKK Dachverband fürs Ohr – Hitzeschutz in Heimen

In dieser Folge ist Elisabeth Olfermann zu Gast und spricht zu den aktuellen hitzebezogenen Herausforderungen in der stationären Langzeitpflege. Von den heißen Temperaturen im Sommer sind nicht nur die Bewohnenden betroffen sondern auch die Mitarbeitenden. Im Zuge dessen wird das HIGELA-Projekt vorgestellt und über mögliche Anpassungs- und Präventionsmaßnahmen gesprochen. Die Podcast-Folge zum Anhören und die Website des DKK Dachverbands finden Sie hier: 

17. März 2023

Artikel in der Pflegezeitschrift – Hitze-Resilienz in der stationären Pflege erreichen

 In dem folgenden Artikel der Pflegezeitschrift schildern Elisabeth Olfermann und David Vogel neben Christian Schehle (Leiter Stabsstelle Klimaschutz und Nachhaltigkeit, Lafim Diakonie) die Auswirkungen extremer Hitze auf die Langzeitpflege. Insbesondere die Betroffenheit von Mitarbeitenden und Bewohnenden steht im Mittelpunkt. Durch regionale Praxisbeispiele für Klimaanpassung aus der Lafim-Diakonie und die Vorstellung von HIGELA wird beispielhaft aufgezeigt, wie Hitze-Resilienz in der Pflege aussehen kann und langfristig zu verankern. Den Artikel zum Nachlesen finden Sie hier: 

AWO Hitzeschutz Maßnahmen

Pressemitteilung zum Projektstart – Schutz vor gesundheitlichen Klimafolgen

Zum Projektstart von HIGELA veröffentlichte der AWO Bundesverband zusammen mit KLUG folgende Pressemitteilung: